lingua

  • Italiano
  • English
  • Français
  • Deutsch
  • Español
  • Русский

titolo

Das nördliche Monferrato

Von Canelli aus folgt man dem Lauf des Belbo-Flusses und fährt in Richtung Nizza. Nach 5 km biegt man nach links ab in Richtung San Marzano, nach wenigen Metern erreicht man das Kirchlein San Giovanni delle Conche.
Hier hat man eine sanft ansteigende Straße vor sich, mit einem Gefälle bis 8-9%. Nach 9 km erreicht man San Marzano, ein Dorf mit einer schönen mittelalterlichen Burg, man fährt hinab und nach etwa 1 km schlägt eine kleine Straße nach rechts ein, in Richtung Regione Chierina. Nach 800 m biegt man links ab und fährt hinauf nach Moasca, wo man die mittelalterliche Festung besichtigen kann, die vor kurzer Zeit restauriert wurde. Man verlässt das Dorf, indem man den gleichen Weg hinab fährt, bis man die Provinzstraße SP6 (Kirche der Annunziata) erreicht. Dort biegt man rechts ein und fährt 1 km weit auf der verkehrsreichen Provinzstraße, bis man die Abzweigung nach Agliano erreicht. Man biegt nach links ab und fährt hinauf bis zum Dorf.
Dann fährt man wieder nach links hinab, um die Thermenanlage, den Campingplatz und das Schwimmbad zu erreichen. Man fährt weiter bis zur Kreuzung mit der ehemaligen Staatstraße nach Asti (in Montegrosso d'Asti). Man biegt nach links ab und folgt 1 km weit der Provinzstraße bis zum Kreisverkehr, wo man die Provinzstraße 39 nach Costigliole einschlägt. Man fährt über Vallumida und S. Stefano nach Madonnina (Wallfahrtskirche aus dem 18. Jh.).
Dann erreicht man Costigliole d'Asti. Nach einer Mittagspause radelt man bis zur Umgehungstraße und fährt man hinauf bis zu einer Abzweigung zur Linken, in Richtung Annunziata. An der Kirche der Annunziata angelangt schlägt man eine abfallende Straße ein, Richtung Castagnole delle Lanze. Man fährt weiter aufwärts und abwärts bis zum Dorf, dann hinab, in Richtung des Bahnhofes. Man schlägt die verkehrsreichen Provinzstraße bis zur Ortschaft Boglietto ein. Man biegt rechts ab, nach 1 km verlässt man die ebene Straße und fährt hinauf nach Calosso. Nach einer Steigung von 3 km biegt man links nach Canelli ein. Es geht jetzt noch Auf und Ab mitten in den Weinbergen, nach einigen Kilometern erreicht man S. Antonio. Von hier aus beginnt die letzte Strecke der Radtour, die mit einer Abfahrt von 2 km nach Canelli führt. Die ganze Route umfasst 55 Kilometer.