lingua

  • Italiano
  • English
  • Français
  • Deutsch
  • Español
  • Русский

titolo

Die Tour des Ruche'

Die Tour startet in Portacomaro, auf dem Hauptplatz des Dorfes: eine 4 km lange Straße führt bergab und durch die Ebene in Richtung Migliandolo, dann biegt man links nach Scurzolengo ab. Bevor die Steigung in Richtung Scurzolengo beginnt, biegt man nach rechts ab und begibt sich zur Straße nach Bricco Gioia (in Richtung Castagnole Monferrato). Es ist dies eine kurze Steigung inmitten von Wäldern, von der 800 m allein Kurven sind, sie ist eng, aber mit dem Fahrrad zu schaffen.
Man fährt wieder hinab, am Ende der Abfahrt an der alten Ziegelbrennerei von Castagnole Monferrato vorbei und dann nach rechts in Richtung Asti. Nach etwa 4-5 km erreicht man Valenzani und biegt links nach Refrancore. Man folgt der Straße nach Castagnole Monferrato. Nach etwa 2 km biegt man rechts zur Ortschaft Santo Stefano ab. Dort steigt die Straße stark an, wobei das Gefälle 15-20% beträgt. Es ist ein anstrengendes Stück Weg von 1 km Länge. Auf der Spitze biegt man nach links bei einer kleinen Kapelle ab. Auf dem Hügel geht es weiter auf und ab, wobei man von einem Panorama von unvergleichlicher Schönheit umgeben ist. Nach etwa 5 km gelangt man nach Montemagno. Großartig ist auch der Blick auf die Ortschaft. Bevor man die Steigung einschlägt, die nach Grana führt, biegt man nach rechts in die Ringstraße ein. Am Ende einer kurzen Abfahrt biegt man nochmals rechts in Richtung Casorzo ab: man hat eine lange Abfahrt mit Kurven vor sich in einem der allerschönsten Landstriche überhaupt. Über eine kurze aber anstrengende Steigung erreicht man nach 4-5 km Casorzo. An der Ampel in Casorzo biegt man links ab: man fährt nun in die Umgebung des Ortes, woraufhin es bergab nach Grazzano geht. Eine geradlinige Strecke, eine enge Kurve, wiederum eine geradlinige Strecke und dann der Anstieg bis nach Grazzano und dann los nach Moncalvo über eine der schönsten Strecke im Monferrato-Gebiet. Sie können auch nach rechts abbiegen und in Richtung der Madonna dei Monti fahren: 3 km Steigung um die Stele zu bewundern, die dem Marschall von Italien Pietro Badoglio gewidmet wurde (im Dorf kann man auch das Museum über den berühmten Marschall besichtigen). Hier hat man einen herrlichen Panaroma-Blick von 360° über das Monferrato Gebiet, die Reisfelder der Umgebung von Vercelli, auf die Alpenkette und den Apennin. Wenn man nun die Straße nach Moncalvo einschlägt, trifft man auf sanft abfallende Hügel. Am Ende einer angenehmen Abfahrt biegt man vor Moncalvo nach links in die Staatstraße nach Calliano ein. Auch hier hat man Vorsicht walten zu lassen, vor allem an den Werktagen, wegen der Durchfahrt von Lastwagen. Es sind 4-5 km Straße zu meistern, die etwas riskant ist. Auf der Höhe von Penango beginnen weitere 2 km Steigung, wobei die Straße jedoch sehr breit und leicht zu befahren ist An der höchsten Stelle der Steigung biegt man nach links ab (Abzweigung nach Montemagno) in eine Art Umgehungsstraße, die außerhalb der Ortschaft Calliano verläuft. Man fährt weiter nach San Desiderio, Scurzolengo und Portacomaro, die alle auf Hügeln liegen, wobei es auf und ab geht und man das Panorama genießen kann.