lingua

  • Italiano
  • English
  • Français
  • Deutsch
  • Español
  • Русский

titolo

Um Cocconato herum

partenza 
Tonengo, località Ottini
Ankunft 
Borgata Tuffo
Localita' sul percorso 
Loc. Ottini (Tonengo), Borgata Maroero, Cocconito, Cocconato, Borgata Tuffo
lunghezza 
circa 12 km
tempo di percorrenza 
halber Tag
difficolta' del percorso 
leicht

File downloads

Loc. Ottini (m 460) - Borgata Maroero (m 430) - Gabelung Cocconito (m 410) - Borgata Tuffo (m 320) - Cocconato (m 460).

Länge: 11,7 km

 

Die Strecke geht in dem Gebiet Ottini in der Gemeinde Tonengo aus der “Die Strecke der Hügel” hervor und erreicht schnell die Stelle, an der die kleine romanische Kirche San Michele steht, die interessante Dekorationselemente bewahrt. Dann führt sie über eine Straße, die sich auf der Hügelspitze mit schönen und faszinierenden Ausblicken entlang windet, zum Ort Maroero. An einer Gabelung angekommen, die etwa 50 Meter von dem Dorf Maroero entfernt ist, biegt man nach OSTEN ab, um zur Ortschaft Cocconito - Vignaretto zu gelangen. Am östlichen Ende des Ortsteils gabelt sich der Weg. Es geht jetzt links in Richtung OSTEN-SÜDOSTEN an der “Strada delle Serre” entlang; dieser wenig asphaltierte Abschnitt durchquert ein spärlich bewohntes, waldiges Gebiet und folgt dem Hügelrücken bis zu der Borgata Tuffo. Nach den ersten 160 Metern nach der Einfahrt in die Strada delle Serre lohnt es sich, einen kleinen Umweg auf einem engen Schotterweg in Richtung OSTEN-NORDOSTEN einzuschlagen, der nach 400 Metern auf der

Spitze eines waldigen Gipfels (429 m) an der kleinen Pfarre San Giovanni endet, einem frischen und bezaubernden Rastplatz. Wieder zurück auf dem Hauptweg geht es in Richtung OSTEN auf dem bequemen und breiten Schotterweg der Strada delle Serre entlang, der durch Wälder, Lichtungen und kleine bezaubernde Weingärten führt. Der Hügelkamm bietet eine typische Abwechslung von Schattenzonen und sonnigen Lichtungen, ein Wechsel, der auch von der beachtlichen Pflanzenvielfalt des Gebiets erzeugt wird. Die allmähliche Aufgabe der Weinberge hat ein natürliches Wachstum ausgelöst, das Wälder hervorgebracht hat, in denen Flaumeiche und Manna-Esche vorherrschen, so wie kleine Graslandflächen aus einem fast trockenen Klima mit Strauchwerk, auf denen auch zahlreiche wilde Orchideenarten wachsen: alle sind strengstens geschützt und einige dieser Sorten, wie die Orchis ustulata, sind von besonderem naturwissenschaftlichen Interesse für das Basso Monferrato. Entlang dieses Schotterwegs gibt es außerdem drei ausgerüstete Rastplätze. Wendet man sich an der obigen Gabelung dagegen nach rechts, geht es Richtung SÜDEN nach Cocconato. Der Abstieg und der folgende Aufstieg der Hügelabhänge erfolgt über einen angenehmen und ausgezackten Weg zwischen Wiesen und Wäldern. Das Dorf Cocconato, das mit dem Qualitätssiegel der Orangen Fahne des Touring Club Italiano ausgezeichnet wurde, wird wegen seines milden Klimas und den großartigen Ausblicken als die „Riviera des Monferrato“ bezeichnet. Bei einem Rundgang durch das gut erhaltene historische Zentrum sollte man sich Zeit lassen, um seine baugeschichtlichen Denkmäler richtig würdigen zu können. Der Palazzo Comunale (Rathaus) ist wahrscheinlich die Speerspitze des monumentalen Reichtums von Cocconato. Das mächtige Gebäude aus dem XV. Jahrhundert fällt durch seinen Portikus und den reichverzierten spitzbogigen Monoforen aus Backstein auf und ist eines der wenigen Zeugnisse der gotischen Zivilarchitektur, die in Monferrato erhalten geblieben sind. Außerdem tut sich Cocconato wegen seiner berühmten lokalen Weingastronomie hervor, von der der berühmte und gleichnamige Robiola-Käse unbedingt zu kosten ist. Hier endet diese Strecke, allerdings ist dies auch der Ausgangspunkt der zuvor beschriebenen „Die Strecke der Landschaften“.

Informazioni utili 
Wander- oder MTB-Tour
Avvertenza generica valida per tutti i tracciati:
I tracciati GPS dei percorsi provengono da fonti varie e sono costituiti da più sezioni composte in un unico tracciato. Alcuni di essi possono avere un senso direzionale diverso da quello descritto sulla guida. Per una corretta percorrenza si raccomanda sempre la lettura del testo descrittivo e della mappa. Le informazioni contenute su tutti i media non impegnano la responsabilità di autori ed editori.