lingua

  • Italiano
  • English
  • Français
  • Deutsch
  • Español
  • Русский

titolo

Zwischen Belbo- und Tiglione-Tälern

Vom Bahnhof Nizza Monferrato (140 m Höhe ü.d.M.) aus kann man leicht ins Stadtzentrum gelangen und sich im Fremdenverkehrsbüro am Foro Boario Umgebungskarten besorgen. Man verlässt also die Stadt in Richtung Incisa Scapaccino, das man nach 5 km ebener, aber verkehrsreicher Straße erreicht. Bevor man in die Ortschaft hineinfährt, biegt man nach links ab und fährt hinauf nach Cortiglione (200 m Höhe ü.d.M). Dort angekommen, biegt man nach links in die Vinchio-Straße ein, die durch das Naturschutzgebiet des Sarmassa-Tals führt: es ist eine wunderschöne Straße an einem steilen Hang entlang, bei der man auch den „Gewürzgarten" zu sehen bekommt, der einem Ausblicke auf das Tiglione- und Belbotal gewährt. Man erreicht dann Vinchio (12 km, 230 m ü.d.M.), wo sich eine Art „Literaturpark" findet, der Davide Lajolo gewidmet ist. Hier hat man die Möglichkeit, die Orte, Geschichten und Figuren seiner Bücher kennen zu lernen und auch das interessante Museum zu besuchen, das seinen Namen trägt.
Hinter dem Friedhof von Vinchio biegt man links nach Noche ab, einem Ort, der in der Zeit der Partisanen eine Rolle spielte, und fährt dort nach rechts in Richtung Castelnuovo Calcea, das man über einen Gebirgskamm erreicht (17 km, 240 m Höhe ü.d.M.). Von der Piazza aus fährt man nach links in Richtung Toetto. Gleich hinter diesem Ortsteil (19 km) schlägt man nicht die Straße ein, die zum Bahnhof Agliano hinunterführt, sondern wendet man sich nach rechts hin zur Regione Dogliano in der Via Toetto. Auf diese Weise gelangt man in die Ortschaft San Bernardino und dann weiter nach Agliano (22 km, 250 m Höhe ü.d.M.), ohne besonders steile Straßen hinabfahren zu müssen. Man kehrt also wieder nach San Bernardino zurück und biegt dann nach links ab. Nach etwa 100 Metern biegt man links in die Straße nach Molizzo ein. Man fährt unterhalb des Kirchleins der Madonna von Molizzo, das einen eindrucksvollen Aussichtspunkt darstellt und dann hinunter zur Ebene des Tiglione, indem man in umgekehrter Richtung der Beschilderung des Radfahrwegs VT4 folgt.
In der Ebene angekommen (26 km), biegt man vor der Brücke über den Tiglione nach rechts in die Straße nach Copetto ein und folgt man dem Lauf des Tiglione bis zum Ortseingang von Mombercelli (29 km). Zuerst biegt man nach links und dann sofort nach rechts ab in Richtung Freto und zwar noch vor der Brücke über den Tiglione. Nach 1 km wendet man sich nach links in Richtung Belveglio, das man nach einer Fahrt auf ebener Straße durch Maisfelder und Reihen von Pappeln erreicht (34 km, 140 m Höhe ü.d.M.). Man kehrt jetzt 2 km zurück, indem man dem Radfahrweg VT5 folgt, und fährt nach links in die Langa-Straße. Nach etwa 1 km beginnt eine steile Schotterstraße, die 1 km weit bergauf führt und die man zu Fuß begeht. Sie führt nach Vinchio zurück (38 km). Man durchfährt die Strecke bis nach Noche und biegt dort links nach Vaglio Serra ab, wohin man gelangt, indem man die Höhen entlang fährt (42 km, 240 m ü.d.M.). Ohne größere Mühe bringt man dann die letzten 4 km bis Nizza hinter sich, wobei es nun bergab geht. Alles in allem waren es 46 km.